Erbsenfee und Einhornschaf

Erbsenfee auf Einhornschaf sitzend

Kindergeburtstage sind eine tolle Sache. Und was fast noch schöner ist, ist ein passendes Geschenk für das Geburtstagskind auszusuchen. Letzten Sommer feierte eine Freundin meiner Tochter (damals zwei Jahre alt) ihren vierten Geburtstag. Das war der erste Kindergeburtstag, zu dem wir eingeladen wurden. Natürlich musste es ein Buch sein, was verschenkt wurde. Nur welches? Die Auswahl ist ja schier unerschöpflich.

Es sollte etwas zartes, ja magisches sein. Vielleicht etwas mit Prinzessinnen, da die Zu-Beschenkende sehr empfänglich für diese Themen ist. Da uns der Urachhaus Verlag seit frühester Kindheit begleitet, haben wir dort unserer Recherche begonnen. In die Endauswahl kamen „Als der Sandmann fast verschlafen hätte“, „Pia, die kleine Prinzessin“ und „Erbsenfee und Einhornschaf“.

Schaf mit Einhorn vorn

Das schöne an all den Verlagsseiten ist ja, dass es zu den meisten Büchern Buchvorschauen gibt. Wir konnten also ein paar Seiten der Bücher betrachten und Probelesen. Meine kleine Leseratte war so angetan von „Erbsenfee und Einhornschaf“, dass wir dieses Buch am Ende auswählten. Sie durfte es natürlich auch „Probelesen“, man will ja schließlich nur das Beste verschenken.

Das war im Sommer. Die Beschenkte hat sich sehr gefreut und seit dem Sommer war dieses Buch das einzige Geschenk, was sich meine Tochter vom Weihnachtsmann gewünscht hat. Bis in den Winter hinein wollte sie nichts anderes, als dieses Buch. Und nein, sie quengelte nicht zwischendurch, dass sie es jetzt sofort haben will, sondern wartete geduldig, bis sie dem Weihnachtsmann ihren Wunschzettel schreiben durfte.

Und was soll ich sagen? Seit Weihnachten ist dieses heimelige Buch von Daniela Drescher bei uns zuhause. Die süßen kleinen Gedichte sind wie Wiegenlieder für meine kleine Leseratte. Sie haben die richtige Länge und auch Ruhe, um die Kinder nach einem erlebnisreichen Tag abzuholen und sie sanft in den Schlaf zu begleiten.

Mädchen im blauen Kleid mit blauer Blume in der Hand uns zwei Zöpfen. Murmeltier, das genauso groß ist wie das Mädchen, hält es im Arm.

Daniela Drescher hat dieses wundervolle Talent, magische Tier- und Pflanzenwelten zum Leben zu erwecken, von deren Existenz unsere Kinder noch so sehr überzeugt sind. Sie schafft das zum einen mit ihrer bildhaften und zugleich zarten Sprache und zum anderen mit ihren sanften und liebevoll gezeichneten Illustrationen. Letztere sind so detailiert, das sie zum Besprechen einladen und man diese fabelhaften Welten und Wesen niemals in Frage stellt.

Es gibt Einhornschafe und Erbsenwichte. – Das ist ja wohl klar!

Der Wal im Kakao

Wir treffen so zum Beispiel auf Mäusefamilien, Otter, Wiesel, Schildkröten, Frösche, Fliegen, oder Maden, aber auch auf Feen, Wichte, oder Mädchen wie Molly Sprenkelnas. Die Charaktere sind wunderbar erschaffen und sehr unterhaltsam, ja einprägsam.

Illustriertes Gedicht „Die Mausefamilie“

Am meisten überraschte mich meine Kleine eines Abends, als ich ihr das Gedicht „Der Erbsenwicht“ vorlesen wollte und sie es vergnügt und super stolz aufsagen konnte. Kinder sind einfach unglaublich, das merke ich noch einmal um einiges deutlicher, wenn ich unsere Erlebnisse hier für euch niederschreibe.

Kinder lieben Reime! Kleine Kinder verinnerlichen diesen „gesprochenen Singsang“ in kürzester Zeit, und es erstaunt mich immer wieder aufs neue, wie rasch sie die Verse ganz träumerisch auswendig – oder besser „inwendig“ können und sie mitsprechen wollen.

Daniela Drescher

Nehmt euch abends doch einfach ein paar Minuten und genießt die gemeinsame Lektüre dieser einprägsamen Kindergedichte mit euren Kindern im Arm.

Ich wünsche euch sehr viel Spaß mit diesem wunderschönen Gedichtband und freue mich auf eure Erlebnisse damit, die ihr mir gern als Kommentare hinterlassen könnt.

Wichtel mit grünem Hut, Tuch und grüner Hose. Er trägt ein weißes Hemd. In der rechten Hand hält er ein Blatt. Die linke Hand ergreift seine Hutkrempe. Am Hut steckt eine blau-schwarze Feder. Er trägt keine Schuhe.

Daniela Drescher (2018): Erbsenfee und Einhornschaf. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus GmbH.

(ISBN: 978-3-8251-5146-1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s