Wer fliegt dort am Himmel?

Jeder von uns kann sich an Reime aus seiner Kindheit erinnern. – Seien es Abzählreime à la „Ene mene muh – und raus bist du“ oder … Wir können sie noch heute im Schlaf aufsagen. Und noch heute zaubern sie ein Lächeln auf unsere Lippen und dieses wohlig warme Gefühl in unsere Bäuche.

Einer meiner besten Freundinnen, einer Tagesmutti, ging es ganz genau so. Sie erinnerte sich an diesen wunderbaren Reim:

Hops, 
rief der Klops 
und rollte vom Teller. 
Die Soße war schneller.

Mit ihm im Kopf durchsuchte sie das Internet, bis sie endlich, als sie schon nicht mehr daran glaubte, dieses Buch aus ihrer Kindheit gefunden hatte. Sie hat es mir als Leihgabe für den Blog überlassen, damit auch ihr es kennen lernen könnt.

Im Jahr 1981 veröffentlichte der Verlagslektor und (Kinderbuch-)Autor, Alfred Könner, das Buch „Wer fliegt dort am Himmel?“. Auf 26 Seiten befinden sich kleine Sprüche, die vor Wortwitz und Schalk strotzen und nicht nur ein Lesegenuss für Kinder sind. Illustriert wurde das Buch von Johannes K. G. Niedlich.

Wir lernen hier das Margartetchen mit seinen entzückenden Hosen kennen, Frau Emma Koch, die in eine Mauer gefahren ist; Familie Hutzenplutzen, die Eheprobleme hat oder Tante Grete, die auf einer Rakete unterwegs ist.

Zu beziehen ist dieses Buch, soweit ich gesehen habe, nur gebraucht, da es keine Neuauflage gibt. Aber wer weiß, vielleicht geschieht dies irgendwann noch.

Altberliner Verlag, Berlin 1981

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s